Momentaufnahmen
Wo ich lese

[Wo ich lese] Meine heimische (Lese)oase

wo-ich-lese

Erfurt trägt den Beinamen „Blumenstadt“ bereits seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts – Kakteenzucht, Blumenfelder und Saatgutgewinnung sind hier Tradition und man sieht es auch in der Stadt an allen Ecken und Enden. 2021 wird hier die BuGa ausgerichtet und bereits jetzt sieht man schon Veränderungen in der Stadt. Und da ich selbst auch so meine Lieblingsecken in der Stadt habe, an denen ich immer gern mit einem Buch, ein Radler trinke oder nebenbei Leute beobachtet, möchte ich euch in den nächsten Wochen immer mal mitnehmen und euch in dieser Reihe zeigen: [Wo ich lese]

Und da ich mir in der letzten Woche – deswegen war es hier auch etwas ruhiger – meine eigene Leseoase geschaffen habe, fangen wir die Lesereise auch hier an. Letzten Samstag kitzelten mich meine sonst eher braunen Daumen. Ich habe es eigentlich nicht mit Pflanzen. Selbst Schnittblumen müssen bei mir nach dem „nur der Stärkste überlebt“ ran. Trotzdem wollte ich es noch einmal mit einem grünen Balkon versuchen. Im letzten Jahr hatten wir noch einen Südbalkon, auf dem man es schon um 11 Uhr kaum noch aushielt; dementsprechen wuchs dort auch nichts. Jetzt schauen wir gen Westen und ich googelte schon mal, was sich da so gut machen könnte. Lavendel sollte es auf jeden Fall sein. Dazu kamen noch Salbei, Minze und Erdbeeren. Also auf in den Baumarkt und losgebuddelt.

In den nächsten Tagen fanden sich dann auch schon immer mal Bienen am Lavendel ein, was mich ungemein glücklich macht. Ein bisschen mehr Natur mit jedem Tag. Aber irgendwie war es immer noch nicht perfekt – eine Oase sollte es werden. Die Lösung kam in Form des Möbelschweden und noch eines Ausflugs in den Baumarkt. Diesmal durften noch ein Lavendel (er war der letzte.. ich konnte ihn doch nicht einfach so zurücklassen) und eine Fuchsie (ein Traum!) mit. Dazu ein Regal und eine Solarlichterkette.

Perfekt könnte man meinen.. Nun kamen aber gestern mehr durch Zufall noch zwei weitere Pflanzen dazu: Zwei Erdbeeren und etwas blühendes Hochstämmiges. Zusätzlich gab es auch noch gläserne Lampenschirme, die ich dann kurzerhand in Blumentöpfe umwandelte. Ich habs ja nicht so mit basteln..

Nun – eine Woche später – kann ich sagen: Herzlich Willkommen in meiner Leseoase!

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: