Momentaufnahmen
Bücher

Wo ich lese? Überall!

woichlese

„Wie kannst du dich einfach hier hinsetzen und lesen? Es ist doch viel zu laut und du hast eh nur 5 Minuten Zeit.“ Diesen Satz oder auch ähnliche habe ich schon so oft gehört. Gleichzeitig kommen solche Sätze häufig auch von Personen, die mich fragen, wie ich es schaffe so um die 50 Bücher pro Jahr zu lesen. Auffällig, oder?

Fakt ist für mich, dass Lesen mein Rückzugsort ist. Es ist die Stille, die ich auch in einer überfüllten Straßenbahn finde. Die Ruhe, wenn um mich herum eigentlich Stress herrscht. Ich lese an der Haltestelle, im Zug, beim Kochen, in der Pause, im Wartezimmer, wenn ich krank bin, wenn ich gesund bin. Eigentlich immer und überall – wo auch immer ich genug Platz habe ein Buch oder mein Kindle vor mir zu halten.

Lesen ermöglicht es mir, meine Lärmempfindlichkeit erträglich zu machen. „Sie sind wie eine Schnecke ohne Haus“ wurde mir vor nicht allzu langer Zeit gesagt. Lesen ist mein Haus, mein Rückzugsort. Mit einem Buch stört mich nicht einmal die kreischende Schulklasse in der Straßenbahn.
Lesen ist aufmunternd und tröstend zugleich. Je nachdem welches Buch ich lese, weckt es gerade die Emotionen, die ich für mein Wohlbefinden brauche. Wenn ich viel Stress habe und sowieso überspannt bin, kann ich keine Krimis lesen.
Lesen ist anregend und entspannend zugleich. Wie sonst schafft man es nach einem stressigen Tag runterzukommen und trotzdem seine Phantasie zu fördern. Mit Fernsehen ist mir dies jedenfalls noch nie gelungen, wenn ich ehrlich bin.
Lesen lässt mich reisen, wenn ich gerade eigentlich im grauen verregneten Erfurt feststecke. Ich kann quasi mit einem Fingerschnippen durch die Straßen Londons laufen oder auch irgendwo an einem exotischen Strand liegen. Ich kann Liebesdramen verfolgen ohne das Drama tatsächlich in meinem Leben zu haben. Ich kann ein Buch einfach zuklappen, wenn es mir zu viel wird. Bücher sind dir auch nicht böse, wenn du einmal keine Lust zum lesen hast.

Was ist Lesen für euch? Bloßer Zeitvertreib oder doch mehr?

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Barbs
    Jan 30 at 22:11

    Was ist lesen für mich? So richtig hab ich ehrlich noch nie darüber nachgedacht. Gelesen habe ich schon immer… Mal etwas mehr…mal etwas weniger…aber ich war nie ohne lesen im Leben.
    Selbst mein Beruf hat damit zu tun, denn ich bin Bibliothekarin, so ist lesen mein ständiger Begleiter.

    Ich lese um nach der Arbeit abzuschalten. Die einstündige Heimreise wird stets von einem Buch oder meinem Kindle begleitet. Ich lese wenn mir langweilig ist, wenn ich nicht einschlafen kann und wenn ich warten muss. Ich hab eigentlich immer ein Buch oder den Kindle in der Tasche. Man weiß ja nie, wann man auf einmal Zeit überbrücken muss.

    Dennoch hab ich manchmal das Gefühl nicht genug zu lesen. Es gibt so viele tolle Bücher und gefühlt viel zu wenig Zeit.

    Es ist mein liebstes Hobby und falls ich je Kinder haben sollte ist es etwas das ich vorleben und weitergeben möchte (ansonsten fallen mir eben Kinder von Verwandten und Freunden zum Opfer :D)

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: