Browsing Tag

martin walker

[Gemeinsam lesen] Martin Walker – Grand Cru

gemeinsam lesen

Ins Leben gerufen von Asaviel’s Bücher-Allerlei, wird die Aktion Gemeinsam Lesen mittlerweile von Schlunzenbücher fortgeführt. Ich habe dank der lieben maaraavillosa davon erfahren, die schon eine Weile dabei ist.

IMG_44411. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Im Zuge meines Buchkaufverbots und damit verbundenem SuB Abbau, habe ich mir zuerst einen Bruno-Band aus dem Regal gezogen, da mir am sonnigen Sonntag so nach französischem Lebensgefühl war, was sich auch jetzt fortsetzt. Ich lese also „Grand Cru. Ein Fall für Bruno, chef de police“ von Martin Walker und befinde mich gerade auf Seite 215, also knapp hinter der Mitte des Buches
Mal sehen, wie weit ich heute komme und ob ich in der Mittagspause ein bisschen von Brunos Lebensgefühl einbauen kann und in der hoffentlich bald aufkommenden Sonne etwas zum lesen komme.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sie waren grün angestrichen und sahen nicht gerade stabil aus, doch solche Stühle hatten schon Generationen von Gästen französischer Straßencafés getragen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich hoffe, dass mich Bruno und die Menschen in Saint-Denis genauso gut unterhalten, wie das beim ersten Band der Fall war. Genau so etwas brauche ich nämlich gerade – lockerer Krimi gespickt mit herzlichen Charakteren und dazu die kulinarischen Randbemerkungen (in diesem Band ist es vor allem der Wein, der da im Fokus steht).
Außerdem hat Bruno eine gewisse Lässigkeit und Weisheit, von der ich mir eine Scheibe abschneiden könnte und ich markiere unablässig Textstellen, wie diese hier, in denen ich mich absolut wiederfinde. Wer also nicht unbedingt ein Krimi-Fan ist, dem sei Bruno ans Herz gelegt, weil das drumherum einfach passt und die Lösung des Falls zwar wichtig ist, aber nicht alles überstrahlt.

4. Beeinflusst es deine Kaufentscheidung positiv oder negativ, wenn ein Buch als Einzelband, Trilogie, Tetralogie oder als Reihe angelegt ist? Wenn ja, warum?

Weder noch – wieso auch? Ich kaufe Bücher aus verschiedenen Gründen. Empfehlungen, interessante Cover, gute Klappentexte oder Inhaltsangaben. Bei manchen merke ich erst nach dem ersten Band, dass es sich überhaupt um eine Reihe handelt. Und wenn mir ein erster Band nicht gefällt, dann kaufe ich auch keinen weiteren Band (zuletzt passiert mit der „Shatter Me“-Reihe von Tahereh Mafi).
Bei Bruno jetzt zum Beispiel stehen die Einzelbände zwar durch einige Charaktere miteinander in Verbindung, aber nicht so, dass man nicht ohne den Vorgängerband klar käme. Gleichermaßen gerne lese ich aber auch Reihen, die miteinander verknüpft sind und bei denen man im zweiten und dritten Band in eine schon liebgewonnene Welt auftaucht und sich auch noch über mehr Bände mit den Charakteren freuen würde.

Was lest ihr gerade so?

Alles Liebe,
karo

Die Sache mit den Buchreihen: Bruno, chef de police

Huhu ihr Lieben 🙂

Bereits zweimal habe ich über „Die Sache mit den Buchreihen“ berichtet [Teil 1 | Teil 2] berichtet. Nun hat es mich mal wieder mit einer Reihe erwischt und ich habe mir gedacht, ich schreibe einfach mal wieder ein Update.

Einige meiner Lieblingsreihen sind abgeschlossen. während andere weitergehen. Bei Diana Gabaldon weiß ich zum Glück, dass es immer etwas dauert, bis es einen neuen Band gibt. Die „Silber“-Reihe von Kerstin Gier ist mittlerweile auch abgeschlossen. Auch bei Cassandra Clare bin ich nicht sicher, ob ich die neue Reihe anfange oder es erstmal lasse.

brunoEine meiner aktuellen Lieblingsreihen sind die Krimis rund um Bruno (geschrieben von Martin Walker) – den kulinarisch begabten Polizisten aus dem Périgord. Den ersten Band („Bruno, chef de police“) habe ich vor einigen Tagen beendet und bin hin und weg, weil die Geschichte so schön rund erzählt ist. Krimis sind für mich oft schwierig, weil sie eintönig werden, sobald man nur noch auf den Täter fixiert ist. Bruno ist da anders, und nicht nur, weil ich beim Lesen Appetit bekomme. Selbst bei der Tätersuche ist einfach die ganze Stadt irgendwie dabei und gewisse Charaktere sind einfach herzlich; besonders die Rolle des Marktes ist herrlich!

Der erste Band ist zudem recht nah an der aktuellen politischen Situation in Deutschland und besonders ein Zitat ist nachhaltig bei mir hängengeblieben:

Ich bin ein einfacher Mann und halte mich nicht für was Besseres. Aber ich befolge das Gesetz, weil es zu meinem Job gehört. Und nach unserem Gesetz ist jeder, der hier geboren wird, französischer Staatsbürger, egal ob weiß, schwarz, braun oder violett. Und vor dem Gesetz sind alle Franzosen gleich, also auch in meinen Augen. Wenn das nicht mehr gelten sollte, steht uns wirklich großer Ärger ins Haus.

bruno02Nun hatte ich aber zunächst nur den ersten Band.. reBuy sei Dank (ja, ich habe es schon wieder getan) habe ich – bis auf einen Band – die restlichen Bände ergattert. Auch hier habe ich wieder einen Glücksgriff gelandet; alle sind in tadellosem Zustand und Band 7 war sogar noch eingeschweißt. Sie sind jetzt zwar gemischt in den Ausgaben, aber das stört mich nicht wirklich, da ich die Bücher des Diogenes Verlags sowieso immer attraktiv finde.

Ich habe zwar nebenbei noch andere Reihen am Wickel, aber Bruno hat im Moment einfach einen positiven Einfluss auf mich, weil es so ausgewogen geschrieben ist. Es stimmt einfach alles: Stil, Charaktere, Umgebung. Da möchte man doch glatt direkt nach Frankreich!

Welche Reihen lest ihr aktuell? Welche sollte ich vielleicht noch auf meine Liste nehmen und anfangen?

[Gemeinsam lesen] Bruno, Chef de police – Martin Walker

gemeinsam lesen

Ins Leben gerufen von Asaviel’s Bücher-Allerlei, wird die Aktion Gemeinsam Lesen mittlerweile von Schlunzenbücher fortgeführt. Ich habe dank der lieben maaraavillosa davon erfahren, die schon eine Weile dabei ist.

Jeden Dienstag gibt es vier zu beantwortende Fragen. Ziel ist es, zu erfahren, was andere gerade so lesen und sich auch mit anderen Buchblogs zu vernetzen.

IMG_3550Die Fragen dieser Woche

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell „Bruno, chef de police“ von Martin Walker, welches treffenderweise als Gourmetkrimi beschrieben ist, und bin auf Seite 283 (also kurz vor Schluss).

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Es gibt in ganz Frankreich keinen besseren Aussichtspunkt und, soweit ich weiß, auch keinen schöneren Ort für unser Picknick.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Man sollte es nicht lesen, wenn man abends auf der Couch sitzt und eventuell noch anfällig für den ein oder anderen Snack ist. Bruno ist nämlich Hobbykoch und die Beschreibungen seiner Gerichte klingen einfach fürchterlich verlockend. Nicht umsonst gibt es auch ein passendes Kochbuch zur Reihe.
Außerdem ist es erstaunlich (und erschreckend) nah an der momentanen politischen Situation dran und ich mag Brunos Einstellung zu dem Thema

4. Würdest du gerne mal in einer Buchhandlung übernachten und wie würdest du es dir vorstellen?

Sehr gern sogar! Am liebsten würde ich sogar in der Lieblingsbuchhandlung mal nachfragen, ob man so etwas für Lesebegeisterte organisieren kann. Einfach abends gemütlich beisammensitzen, über Bücher sprechen und dann zieht sich jeder mit Taschenlampe in seinen Schlafsack zurück und liest – so wie es einige noch aus der Kindheit kennen. Buchhandlungen haben eine ungemein beruhigende Wirkung auf mich und ich würde wahrscheinlich himmlisch schlafen. Und morgens wird gemütlich gemeinsam gefrühstückt. Natürlich immer mit Buch dabei.

Was lest ihr gerade? Geht es nur mir so, dass ich beim bloßen Lesen leckerer Gerichte Appetit bekomme? Ich würde mich über eure Kommentare freuen.
Alles Liebe,
karo