[Gemeinsam Lesen] „Spinner“ von Benedict Wells

gemeinsam lesen

Ins Leben gerufen von Asaviel’s Bücher-Allerlei, wird die Aktion Gemeinsam Lesen mittlerweile von Schlunzenbücher fortgeführt. Ich habe dank der lieben maaraavillosa davon erfahren, die schon eine Weile dabei ist.

FullSizeRender1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Wer mir auf instagram folgt, weiß, dass ich mir am Freitag „Spinner“ von Benedict Wells aus der Bibliothek  ausgelesen habe und das (parallel noch zu anderen Sachen, weil ich mich nicht entscheiden kann) seitdem lese. Ich bin noch relativ am Anfang – Seite 148 -, weil ich im Moment nach dem Bücherschubs-Minijob oft nicht den Kopf habe noch zu lesen und dort auch keine Bücher mitnehmen darf und daher auch das Lesen an der Bahnhaltestelle wegfällt. Habe mir vorgenommen jetzt in nächster Zeit alles von Wells zu lesen und freue mich sehr drauf.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf schloss ich dann auch die Wohnungstür auf und stellte mir dabei vor, wie sehr sich Frank und Gustav freuen würden, dass ich schon so früh zurück war.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Auf jeden Fall ist es bisher völlig anders als „Vom Ende der Einsamkeit“. Nicht unbedingt sprachlich, denn das ist definitiv super, sondern einfach so vom Inhalt her. Nicht unsympathisch, aber man muss sich halt reinfuchsen. Merkwürdig finde ich, dass die Bibliothek das Buch auf dem Rücken als „Männer“ deklariert hat und ich weiß nicht so recht wieso. Diese Labels „Frauenliteratur“ und „Männerliteratur“ stören mich aber ohnehin, weil gerade bei „Frauenliteratur“ immer irgendwie was abschätziges mitschwingt, oder sehe nur ich das so?

4. Beeinflussen Bücher deinen Alltag?

Natürlich! Ich muss ja zum Beispiel morgens überlegen wie lange ich mit der Bahn fahre und ob ich auf dem Weg eventuell ein Buch auslese. Dann muss ich ein zweites „Notfall-Buch“ einstecken. Man weiß ja nie. Außerdem sind Bücher für mich einfach auch Freizeitgestaltung, wie ich ja schon mal ausführlich geschrieben hatte. Lesen macht glücklich und daher versuche ich das so gut wie möglich in meinen Alltag zu integrieren.

Was lest ihr gerade so? Seid ihr auch so, dass ihr am liebsten alles von einem Autor/einer Autorin lest, wenn euch ein Buch von ihm/ihr super gefallen hat?  

Alles Liebe,
karo

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: