Gelesen im Februar.

gelesenim

…Februar

04.Rainbow Rowell – Fangirl [01.02.2014]
05. Kiera Cass – The Selection [03.02.2014]
06. Kiera Cass – The Elite [05.02.2014]
07. Kiera Cass – The Prince [06.02.2014]
08. Christoph Marzi – Heaven. Stadt der Feen. [11.02.2014]
09. Haruki Murakami – Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki [19.02.2014]
10. Christoph Marzi – Memory. Stadt der Träume [20.02.2014]

Überrascht hat mich im Februar (bzw. Ende Januar ja schon begonnen) „Fangirl“ von Rainbow Rowell, weil es eine tolle Sichtweise auf das Erwachsenwerden bietet.. eine, die mir auch sehr nahe geht und in der ich mich sehr wiedergefunden habe.

Insgesamt scheint der Februar – bis auf den neusten Murakami – ein Jugendbuch-Monat gewesen zu sein 🙂 Das stört mich aber nicht im Geringsten, weil das ein angenehmer Ausgleich zu Forschungsliteratur und Heiligenviten ist.. wer möchte schon ständig Latein und Altgriechisch lesen? Wenn ich die beiden Bücher von Christoph Marzi vergleiche, gefällt mir „Memory. Stadt der Träume“ deutlich besser. Es ist bis zum Ende flüssig und hat kein so abgewürgtes Ende wie „Heaven. Stadt der Feen“, bei dem es am Schluss so wirkt, als musste er alles noch reinquetschen, damit es einen Abschluss bekommt.

Die Kiera Cass-Reihe ist mal wieder eine Reihe, die ich angefangen habe, bevor überhaupt der letzte Band erscheint.. dementsprechend ist der 27.März als Erscheinungstermin für „The One“ schon im Kalender notiert… elende Reihen..

Im März freue ich mich dann auch endlich auf „Die Känguru Offenbarung“! Da waren wir letzte Woche zur Lesung und Jena und es war grandios.
Ansonsten stehen auf der Liste für März:

Eginald Schlattner – Rote Handschuhe
Kiera Cass – The One
Ruth Field – Run Fat Bitch Run
(Marion Zimmer Bradley – Die Nebel von Avalon)

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: