Momentaufnahmen
Bücher Gelesen im...

Gelesen im Dezember.

gelesenim

…Dezember

56. J.D. Robb – Fantasy in Death [16.Dezember 2013]
57. Colleen Hoover – Weil ich Layken liebe [17.Dezember 2013]
58. Colleen Hoover – Point of Retreat [20.Dezember 2013]
59. Colleen Hoover – This Girl [21.Dezember 2013]
60. Adriana Popescu – Versehentlich verliebt [26.Dezember 2013]
61. Sebastian Fitzek – Der Nachtwandler [28.Dezember 2013]

Mir war bis eben nicht bewusst, dass mein Lesemonat Dezember ja noch fehlt. Deswegen ganz schnell der Jahresabschluss (dann kann ich oben in der Navigation auch eine neue Liste eröffnen..)

61 Bücher sind es also nun geworden insgesamt (goodreads listet nur 60, weil eines der gelesenen Bücher ein (noch) unpubliziertes Buch ist, welches sie nicht in der Datenbank haben können)

Wirklich „beeindruckt“ haben mich die Bücher von Colleen Hoover. Vor allem der erste Band – bei dem ich überlege ihn auch nochmal im englischen Original zu lesen.
Währenddessen bin ich mir noch nicht sicher, ob Sebastian Fitzek mein Genre ist. „Der Nachtwandler“ habe ich als signiertes Exemplar geschenkt bekommen. Ich gebe zu, dass ich auch schon häufiger um seine Bücher herumgeschlichen bin, aber es jetzt im Rückblick bestimmt nicht zu meiner „Standart-Literatur“ werden wird. Ich gebe aber zu, dass ich im Zuge der Amazon-Aktion schon ein anderes Buch von ihm gekauft habe..

Zum neuen Lesejahr hab ich erstmal die goodreads-Challenge auf 50 Bücher gesetzt. Angefangen habe ich bereits mit „Das flammende Kreuz“ von Diana Gabaldon, damit ich in der Reihe voran komme ^^ (außerdem bin ich doch sehr auf die Serienumsetzung gespannt…) 1286 Seiten sind als erstes Buch des Jahres ein ganz schöner Brocken :D (letztes Jahr um diese Zeit hatte ich bereits „Zuckerguss“ von Anica Schriever ausgelesen.. ich bin auch sehr gespannt auf ihr zweites Buch)

You Might Also Like...

6 Comments

  • Reply
    packingbooksfromboxes
    Jan 06 at 8:58

    Hallo liebe Karo,

    habe dieses bzw. ja eher letztes Jahr meinen ersten Fitzek gelesen und ich vermute, dass es eher kein „typischer“ gewesen ist. Es war der Titel „Abgeschnitten“, den er zusammen mit dem Pathologen Tsokos geschrieben hat. Wenn du dir irgendwann nochmal zutraust beim Fitzek zuzugreifen, kann ich dir das wärmstens empfehlen. Ich habe selten einen Thriller gelesen, der am Ende so überraschend war und unterwegs derartige Spannung erzeugt hat. Ist auch nicht 1200 Seiten stark ;), kann man also gut mal zwischenschieben.
    Wohingegen ich mir deinen Post als Motivation nehme endlich mal eine Gabaldon zu lesen.

    Alles Liebe für dein neues Lesejahr!

    • Reply
      haekelleben
      Jan 06 at 19:45

      Hallo :)
      Ich hab „Abgeschnitten“ jetzt mal auf den Amazon-Wunschzettel geschmissen. (mein SuB wird immer größer und größer ^^)
      Ich liebe die Galadon-Bände. Eigentlich auch – trotz des Umfangs – eher leichte Kost für zwischendrin. Und ab und an ist es für mich auch mal schön länger als ne Woche an einem Buch zu lesen :D

      • Reply
        packingbooksfromboxes
        Jan 06 at 20:23

        Oh ja, das kenne ich :D Ob man in seinem Leben jemals diesen Stapel abgearbeitet haben wird?
        Ich werde dir berichten, wenn ich die Gabaldon erreicht habe.

  • Reply
    kastaniesleseecke
    Jan 06 at 17:24

    Ich habe schon länger zwei Bücher von Fitzek auf dem SuB, konnte mich aber dann doch nicht motivieren sie zu lesen, weil die Meinungen so extrem auseinander gehen…
    Dieses Jahr werde ich aber eins vom SuB befreien… man darf gespannt sein…

    • Reply
      haekelleben
      Jan 06 at 19:47

      Welche hast du auf dem SuB? Bei mir ist es jetzt noch „Der Augensammler“.
      Amüsanterweise höre ich von sehr vielen Leuten sehr viel positives über die Fitzek-Bücher. Vllt muss ich mich nur an das Genre gewöhnen und es nicht direkt an ein eigentliches „teenie-Buch“ lesen :/

      • Reply
        kastaniesleseecke
        Jan 11 at 18:12

        „Die Therapie“ und „Das Kind“ – mal sehen, wann ich sie vom SuB befreie ;)

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: